* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* mehr
     Video
     A Frozen Reflection
     Meins
     Mein Block
     Songtexte

* Freunde
   
    airshark

   
    no.perfect.world

    - mehr Freunde






Was über mich

Eingeschlossen in einer Hülle
Ein Mantel aus Metall trage ich
Schwer, kalt
Er unterdrückt mich
wie eine Maschine, gefühlslos, identitätslos
manchmal scheine ich durch die Hülle hindurch
Doch frei bin ich nicht
Mir fehlt jemand der mir den Mantel ausziehen und die Ketten zerschlagen kann, dann kann ich wieder ICH sein.
13.4.08 12:20


Werbung


WoooooW

Ich hab eben Fearless gesehen, und der Film hat mich tief bewegt. Ich weiß nicht wie ich meinen Zustand jetzt beschreiben soll, ich bin nicht depri, aber ich weiß, dass der aufmunternste Ska mich jetzt nicht glücklich machen könnte. Ich weiß aber, dass mir schreiben gut tut. EIn bisschen aufräumen im Kopf. Also ich frage mich, was ich hier mache, ich will nie einen Beruf ausüben, hier in diesem System leben, Rechnungen bezahlen, Einkommensteuer und wat weiß ich. Der ganze Scheiß der halt auf einen zu kommt. Ich will frei sein. Und das nicht, weil ich eben Jet Li gesehen habe, sondern das war schon immer mein Wunsch.
Aber was kann ich schon, die Zeit rennt davon, noch was aus meinem Leben zu machen, von der Schule hab ich nix. Ich müsste einfach mein Ding durchziehen, ich weiß, dass man es schaffen kann, und in meinem Leben erfahre ich immer wieder Prüfungen, doch nicht immer mache ich was drauß. Ich weil mein eigener Herr sein, meinen eigen Weg gehen, ein Weg, den noch niemand zu vor gegangen ist. Ich weiß, dass dies mein Weg ist, es steht in meinem persönlichen Horoskop und was da drin steht, stimmt alles. Ich spüre es ja auch selber. Nur geh ich immernoch ncht los. Angekettet an den Alltag. Mein Fuß weill immernoch nicht so. Scheiß Wetter. Alles hält mich hier in der Bude. Ich weiß, dass ich auch hier Aufgaben zu bestehen habe, doch ich hab auf dieses Geplänkel keine Lust, ich will gleich los. Doch eigentlich weiß ich ja, dass mein Weg lang ist, und mit vielen Hindernissen. Mein Gott, ich brauch Disziplin. Ich muss mal an einer Sache festhalten können. DOch schaff ich dies nur schwer. XMA das motiviert mich, das ist etwas, dass ich mein Leben lang machen wollte. Nur mein Fuß, warum bleibt mir dies verwährt. ICh muss vorher wohl noch ein par Dinge schaffen.

Vlt ist ja dieser beschissene Tag wieder ein Anfang für etwas, aber ich weiß, diese Motivation, die gerade in mir steckt, wird nicht von Dauer sein. Ich muss mir echt mal ein Plan machen. Ich brauch etwas, das mich trimmt.

Ich habe Ferien. 6 Wochen oder so. Da kann man so viel schaffen. Ich hab mir so viel vorgenommen gehabt, das Jahr über. Und jetzt ist eine Woche vorbei und ich bin keinen Schritt weiter. Eher welche zurück.

Ich erinner mich an den Wladi-Juri. Den Film über die Zwangsarbeiter, den wir uns selbst ausgedacht. Da hab ich den Wladi Juri gespielt. Und der hat die Arbeit in den Minenschächten auch überlebt. Er hat sich immer wieder gesagt: Tschaka du schaffst es. Warum schaffen das nur Personen, die ich mir ausdenke und ich selber nicht?

Doch auch das schrieben motiviert mich kaum jetzt anzufangen. Ach die ganze Technik. Ich will sowas doch gar nicht. Das einzige was ich brauch ist Freiheit. Und ein gesunder Körper. Vlt. ist das eine Kopfsache. Ich muss mich stärken. In einem Menschen steckt so viel Potenzial. Warum macht er nix draus?
Wer ist denn geboren worden um Kassenwart zu werden?
Was soll der ganze Mist. Warum haben wir sowas. Warum haben wir uns so schrecklich weiter entwickelt? Wir brauchen sowas doch gar nicht. Warum Filme gucken, wenn man selbst etwas schaffen kann. Warum darüber schreiben, wenn man selbst etwas schaffen kann. Warum sitze ich hier noch? warum liest man das? Den Weg muss man selber finden, aber es ist gut, wenn ma Leute trifft die einem etwas geben, einem Mut machen, einen antreiben.

So eben Anruf entgegengenommen, jetzt bin ich raus.

Mal sehen was ich mache und ob...
Aber ich muss dies überwinden, und anfangen, ich komm sonst nicht weiter...
30.6.07 14:44


Meine Gedanken bleiben stumm

Manchmal kommt die Zeit, und man muss einfach schreiben. Sonst erstickt man, sonst kriegt man keine Luft.
Gedanken überfallen ein und wenn man sich nicht ablenkt, kann man sich nicht wehren. Also hab ich drüber geschrieben.

Es heißt meine Gedanken bleiben stumm

und ergab sich daraus, dass ich im Bett von Gedanken gequält wurde ohne jegliches Ergebnis. Also:

Ich denke nach, und ich weiß nicht worüber
Ich versuche mich zu erinnern, versuche zu verstehen
Unser Handeln, unser Denken
Wie denkst du über mich, und wie ich eigentlich über dich.
Meine Gedanken bleiben stumm, doch irgendwer sagt mir was.
Ich weiß nicht was ich damit soll, meine Gedanken bleiben stumm.
Der Schmerz. Ich falle in Kummer.
Ich will kein emo...
Doch genau das kommt zum Schein
Ich werde traurig. Die Welt hat so viel zu bieten.
Ich bitte doch nur um eins in dieser Stund
Wer kann mir helfen, meine Gedanken bleiben stumm.
Mein Gefühl sagt los, mach was!
Ja, ich will es, doch meine Gedanken kreisen immernoch um die gleichen Dinge ohne Antwort zu geben.
Ich werd sie nicht los: Meine Gedanken, Meine Gefühle, Mein Kummer.
Dieses Leid.
Gefangen von Vorstellungen.
Meine Gedanken zäunen sie ein.
Kein Vor. Kein Zurück. Kein Durchkommen.
Vielleicht wird es die Zeit zeigen, vielleicht ist es dann aber schon zu spät.
Hab ich zu viel an die Tür geklopft, oder hab ich zu wenig Inhalt rübergebracht?
Ich habe das Gefühl die Tür bleibt zu.
Doch bist nur du die, die sie öffnen kann, oder vermag auch ich dies zu schaffen?
Ich weiß es nicht.
Denn meine Gedanken bleiben stumm.
1.6.07 20:09


Die Welt hat viel zu bieten.

Soooooo.

Es gab mal eine Zeit, da war ich unheimlich glücklich und happy und antidepri.
Nun nicht, dass ich jetzt depri bin, aber ein bissl schon.
Und warum?
Nicht weils mir schlechter geht, sondern weil ich entdeckt habe, was die Welt so alles zu bieten hat, und dass ich ohne lebe.
Mir ist aufgefallen, dass mir etwas fehlt...
Und das kann man nicht erzwingen, bin auch noch nicht so entschieden, aber denke schon, dass ich das will.

Na heute war ein schöner Tag.
1.2. Stunde Informatik= im inet gesurft, das phillobuch für die stunde danach gelesen
3.4. stunde phillo= wir sollten so nem tonband lauschen, haben aber schiffeversenken gespielt xD und dann nach der 3. gegangen :P
5. ist ausgefallen
und 6. auch :D

nää wie geil

aber muss das kleeblatt fertig kriegen
und das soo viel, also es fehlt noch an so vielem ...

so lange her seit meinem letzten eintrag, aber hab gesammelt
1.6.07 13:51


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung